dot Home dot Kontakt dot Impressum dot Datenschutzerklärung dot  

sofort helfen


Jugendtreffpunkte

FreeLounge - Auszug aus dem Gastbeitrag von Holger Hoffmann, DKHW pdf logo
Die häufigste Freizeitaktivität von Jugendlichen ist das Treffen mit anderen Gleichaltrigen, im Sozialpädagogenjargon „Peers“ genannt. Das Elternhaus kommt naturgemäß hierfür weniger in Frage, Jugendfreizeitstätten sind selten vorhanden und werden zudem vielerorts abgebaut. Öffentliche Räume, in denen Jugendliche sich bewegen, sich ausprobieren oder einfach nur unter sich sein können, gewinnen daher an Bedeutung. Doch zunehmend stoßen diese Orte auf den Widerstand von Anwohnerinnen und Anwohner, werden - von der Öffentlichkeit weitgehend unbemerkt - Gegenstand von Lärmklagen. Verschärfend wirkt die aktuelle Gesetzeslage, welche die Jugendspielplätze mittels Lärmschutzverordnung zusätz­lich torpediert.
Quelle: Holger Hoffmann (DKHW) in FreeLounge, Fachmagazin für kommunale Frei-Räume, Ausgabe 03/2009, Herausgeber:freizeit & spiel Verlagsgesellschaft, Kleinmaischeid

> mehr

> 1. Gemeinschaftsaktion "Spielräume schaffen" in Bremen pdf logo
Seit elf Jahren gibt es in Bremen die Gemeinschaftsaktion "SpielRäume schaffen". Ziel der Aktion ist es, die Stadt für Kinder wieder lebenswerter zu gestalten. In diesen elf Jahren wurden über 180 Spielräume neu geschaffen. Zahlreiche Initiativen und Einrichtungen haben sich mit großem Engagement daran beteiligt. Es sind an vielen Orten viele neue Projekte entstanden, die insgesamt die Lebensqualität für Kinder in Bremen verbessert haben. In Kooperation mit der Stadtgemeinde Bremen hat das Deutsche Kinderhilfswerk in 2008 einen Förderschwerpunkt „Jugendtreffpunkte“ eingerichtet. Mit einem Sonderfonds werden gezielt Projekte gefördert, die neue Treffpunkte für Jugendliche in der Stadt entwickeln. Dabei ist es eine zentrale Förder­bedingung, dass die Ideen für das Projekt von den Jugendlichen selber entwickelt werden.
Quelle: Holger Hoffmann (DKHW) in FreeLounge, Fachmagazin für kommunale Frei-Räume, Ausgabe 03/2009, Herausgeber:freizeit & spiel Verlagsgesellschaft, Kleinmaischeid

> mehr


> 2. Re-Create
„Deine Idee macht den Unterschied“ – ein Wettbewerb für die Einrichtung von Jugendtreffpunkten in Brandenburg

Nicht überall haben Jugendliche einen Ort an dem Sie sich außerhalb von Schule und Elternhaus treffen können. Dabei braucht es oft nicht viel, um miteinander zu chillen oder Sport zu treiben.
In Kooperation mit der Fair Play Stiftung gegen Gewalt und dem Bündnis für Werte in Brandenburg veranstaltet das Deutsche Kinderhilfswerk einen Wettbewerb für die Einrichtung von Jugendtreffpunkten in Brandenburg.
> mehr


<< Zurück


 


Gefördert durch:
Methodentipp

Kinderrechte ins GrundgesetzKinderrechte ins Grundgesetz