dot Home dot Kontakt dot Impressum dot Datenschutzerklärung dot  

sofort helfen


Modellkommunen
Übersicht der Modellkommunen: Hennef

Jugendpark Hennef

Organisation: Amt für Kinder, Jugend und Familie, Stadt Hennef
Frankfurter Straße 97
53773
Hennef
Nordrhein-Westfalen
Ansprechpartner: Frau Miriam Overath
Website: http://www.hennef.de


Projektinhalt
Hennef liegt im wunderschönen Siegtal in NRW, zwischen Bonn und Köln.
Hennef ist 1969 aus der Zusammenfassung von drei Gemeinden entstanden: Uckerath, Lauthausen und Hennef, seit 1981 ist Hennef Stadt. Hennef erstreckt sich mit insgesamt
93 Ortsteilen über 105km².
Hennef hat rund 46.000 Einwohnern, von denen fast 10.000 unter 18 Jahre alt sind, der Altersschnitt liegt so bei ca. 39 Jahren.
Kinder- und Familienfreundlichkeit liegt uns daher besonders am Herzen. Jede politische Entscheidung und Weichenstellung wird im Hinblick auf Familien- und Kinderfreundlichkeit geprüft.


Seit 2002/2003 ist eine größere Spiel- und Freizeitfläche für (Kinder und) Jugendliche im Hennefer Stadtzentrum geplant. 2005 war es geschafft, ein 2600 m² großes Grundstück im Zentrum (Humperdinckstraße) war gefunden.

Hennef

Der Jugendpark soll verschiedene Bedarfe abdecken:

  • Sicherung öffentlichen (Spiel- und Aufenthalt-) Raumes für Kinder und Jugendliche
  • Integration verschiedener Kinder- und Jugendgruppen,
  • Integrationsleistung mehrerer Nutzergruppen, auch im Sinne eines generationen-übergreifenden Planungsgedankens (behindertengerechter Zugang - dadurch Nutzung der Fläche auch für ältere Menschen problemlos möglich, Attraktivität für Familien durch Grillplatz…)mit dem Ziel eines positiven Klimas für Kinder, Jugendliche und Familien, im Sinne des Leitbildes der Gesamtstadt.

Projektdurchführung
Nachdem die Fläche gefunden war, begann die Planung.

Im Beteiligungsverfahren (ab 2005) wurden zuerst sozialtätige Fachkräfte und Politik angesprochen. Zunächst fand ein Workshop mit Multiplikatoren aus den verschiedenen Bereichen der Jugendarbeit statt, um Nutzungsoptionen zu eröffnen und Entwicklungs-perspektiven in Form von Stehgreifentwürfen aufzuzeigen.

Der Jugendpark ist eine offene Spiel- und Freifläche, mit einem Grillplatz und Unterstand, Hängematten an Palmen zum Relaxen und einem Klettergerät, das die Jugendlichen selbst entworfen haben. Im Juni 2009 wurde der zweite Bauabschnitt fertig gestellt und der Park eröffnet.

Hennef  

Beteiligung von Kindern und Jugendlichen
Am 10. November 2005 fand ein Workshop mit Jugendlichen im Alter von 10- 21 statt.
Sie sollten eine Planungswerkstatt durchleben. Zu Beginn gaben sie ein Votum
zur Gesamtstadt ab, (Ich finde Hennef für Jugendliche…).
In 2 Kleingruppen erarbeiteten die Jugendlichen anhand eines Stadtplans Treffpunkte, Stress- und Angstorte sowie Veränderungswünsche. Die Ergebnisse wurden gegenseitig vorgetragen und diskutiert.

Anschließend ging es konkret um die Gestaltung des Jugendparks. Den Jugendlichen wurde die Ergebnisse des Workshops mit den Erwachsenen vorgestellt. Wieder in Kleingruppen planten sie „ihren“ Jugendpark. Diese Phase führte zu tollen, kreativen und neuen Ideen wie der Jugendpark gestaltet werden kann, die Ideen

der Erwachsenen wurden von den Jugendlichen dabei aufgegriffen.Als wesentliches Ergebnis der Workshops favorisieren die Jugendlichen eine parkähnliche Gestaltung mit vielen Treffpunkten, Raum zum Entspannen und Möglichkeiten für gemeinschaftliche Aktionen.

Außerdem wurde ein Planungszeichen für Jugendflächen entworfen.

Aus den Ergebnissen der Workshops wurde ein 1.Entwurf gezeichnet, der wiederum mit den Jugendlichen aus dem Workshop beraten und nochmals umgeplant wurde.

Insbesondere wurde das Klettergerät von den Jugendlichen selbst geplant und auch genauso gebaut.


Projektchronologie: Umsetzungsschritte
2002/03: Idee - Jugendmeile

2004: Konzept - Jugendmeile

2005: Grundstücksuche und -findung, Beteiligungsworkshops

2006: Prüfung verschiedener Anträge seitens des JHA, Planung der Gesamtfläche

15.März 2007: 1.Spatenstich

August 2007: Eröffnung des 1. Bauabschnitts

Oktober 2008: Beginn des 2. Bauabschnitts

Januar 2009: Fertigstellung 2. Bauabschnitt

Mai 2009: Fertigstellung 2. Bauabschnitt

30. Juni 2009: Eröffnung des kompletten Jugendparks mit Bahnwaggon und zuständiger Mitarbeiterin

Erfolge und Schwierigkeiten
Die Finanzierung des Jugendparkes konnte aufgrund einer Spende der Kreissparkasse Köln in Höhe von 400.000€ für den Kauf der Grundstücke realisiert werden. Trotzdem musste der Bau aus finanztechnischen Gründen in 2 Abschnitte geteilt werden.

Probleme bereitete die Nähe zum Wohngebiet, welche eine Nutzung der Fläche für Streetball oder als Bolzfläche ausschloss.
Die Graffitiwand konnte realisiert werden und wird auch ständig neu besprayt! Hier sind auch Aktionen in Planung: Jugendliche wollen Senioren das Sprayen zeigen. …

Hennef  

Ausblick
Zur Betreuung des Jugendparks wurde eine Mitarbeiterin eingestellt. Als Büro und außerdem als Treffpunkt für die Jugendlichen wurde ein Bahnwagon eingekauft, der bereits zu diesem Zweck umgebaut war:

Hennef  Hennef

Finanzierung:
400.000 € wurden von der Kreissparkasse Köln für das Grundstück des Jugendparks gespendet. Die Bauleistungen wurden von der Stadt finanziert.

Insgesamt wurden bisher 750.000€ für den Jugendpark investiert.

Für die Instandhaltung und Ersatzbeschaffungen sind jährlich 10.000 € vorgesehen.

Downloads
> Dokumentation Hennef
> Konzept Jugendmeile

Links

> Top


Gefördert durch:
Methodentipp

Kinderrechte ins GrundgesetzKinderrechte ins Grundgesetz